rand

 

 

 

an den ampeln berlins klebt poesie – in euren gedichten an hinreißenden zetteln an den straßenkreuzungen zum abreißen für die verkehrenden. wer dichtet, kann sich seinen reim auf die hierfür entworfenen papiere machen; und ihr schreibt eure texte drauf, und rezitiert sie auf den bürgersteigen, und hängt sie an die ampeln der stadt! wer dann passiert, darf lesen und mitnehmen und sich auf dem weg damit freuen. im frühling flattert poesie am straßenrand; und wenn man sowieso schon an roten ampeln wartet – wieso nicht auch ein auge darauf werfen...


StopForPoetry ist eine initiative von Tina Wamsganz und Anders A. Bachmann für alle.

 

 

 

neueste Infos/Ankündigungen etc. auf wamsganz.blogspot.com